Samstagsklettern
24.10.2020 09:00 - 12:00


Kategorie: Klettern
Berichte > Wildspitze

Am Wüden Spitz

3 Tage im Tirol - der "wüde Spitz" (Wildspitze), dem zweithöchsten Berg Österreichs, erwartete uns. Die Wetterprogrnose war wirklich einladend und so stand einer tollen Bergtour nichts mehr im Weg. Eine Vierergruppe aus Langenlois (Michi und Franz) und Wien (Andrea und Hary) machten sich daher am 26.07.2015 auf dem Weg. Nach dem Aufsteig von Vent zur Breslauer Hütte sind wir dann auch zusammengetroffen. Die Hütte war übervoll, sodass wir im Winterquartier einziehen mussten was aber aufgrund der Platzangebotes und der tollen Ausstattung eigentlich kein Nachteil war. Der Sonntag war dann ein Bilderbuchtag. Strahlender Sonnenschein erwartete uns bereits in der Früh. Nach einem ausgiebigen Frühstück gings los. Zuerst führte uns der Weg hinein in den Talschluss zum Mitterkarferner. wo das Mitterkarjoch uns erwartete. Leichter Wind und  fester Firn machten den Ansteig zum Mitterkarjoch zum Genuss. Der Klettersteig, wo das Fixseil noch teilweise eingeschneit war, war schnell überwunden. Oben an Taschachferner erwartete uns eine traumhaft weiße Schneelandschaft, die nur durch die Spuren der Bergsteiger unterbrochen war. In gemütlichen Tempo wanderten wir als Seilschaft dem Gipfel zu - schön langsam machte sich auch die Höhe bemerkbar. Ein phantastischer Rundblick in die umliegenden Gipfellandschaften belohnte und dann am Gipfel auf 3768 m für die Mühen.

Für den Absteig wählten wir dann die gleiche Route. Aufgrund der Sonneneinstrahlung war jedoch der Schnee im Mitterkarjoch ziemlich sulzig geworden, was das Gehen ein wenig erschwerte.

Ein perfekter Tag am Berg - bis auf den massiven Sonnenbrand im Gesicht, den Hary, Michi und Franz ausgefasst hatten.