Mariazeller Klettersteig
21.09.2019 08:00 - 18:00


Kategorie: Klettern
Berichte > Wilder Kaiser

Wilder Kaiser

Groß und mächtig ..... Der Wilde Kaiser ist ein beeindruckendes Gebirge. 8 Langenloiser machten sich am 15.08 auf um den Wilden Kaiser eine Audienz abzustatten.Von der Fischbachalm gings 721 Höhenmeter hinauf zum Stripsenjochhaus, wo wir dann über Nacht blieben. Himmelhoch erheben sich südlich des Stripsenjochauses die Wände des Predigtstuhles und des Totenkirchls. Am zweiten Tag gings dann ein paar Höhenmeter hinunter zum Einsteig in den Eggersteig. Über schmale und teilweise versicherte Wege gings durch die Felswände zwischen Fleischbank und Predigtstuhl bis zum Ellmauer Tor. Auf den Aufsteig zum Hinteren Goinger Halt haben wir dann verzichtet, da der Gipfel leider im Nebel lag. Über ein kurzes Schneefeld nach dem Elmauer Tor gings dann zügig hinunter, wo uns ein nächstes spannendes Wegstück erwartete - der Jubiläumssteig (Schwierigkeit A - A/B). Der wirklich sehr schön angelegte Steig brachte uns zum nächsten Ziel - der Gruttenhütte. Von dort bot sich uns ein toller Blick auf die Zentralalpen mit dem schneebedeckten Großvenediger und dem Großglockner. Der dritte Tag führte uns dann über den nicht besonders schwiergen Gamsägersteig unterhalb der Wände des Elmauer Halts auf die Rote Rinnscharte. Beim Jägerwandl mit seinen Trittstufen zweigte dann der Weg zur Roten Rinnscharte ab. Auf die Besteigung des Elmauer Haltes haben wir dann verzichtet, da der Steig ab dem Jägerwandl schwieriger wurde und wir nicht die entsprechende Ausrüstung dabei hatten.  Von der Scharte gings dann seilversichert knacking hinunter. Aufgrund des vielen losen Gesteins war Schuhspitzengefühl gefragt, um keine Steine loszutreten. Nach rd. 1.150 Höhenmieter im Absteig hatten wir unsere nächste Hütte, das Hans-Berger Haus mit der "Wilden Kaiserin" erreicht, wo wir gleich von der Hüttenwirtin freundlich empfangen wurden. "Jemand vom ÖTK und noch dazu aus Langenlois - das kommt sehr selten vor." Unser vierter Tag am Wilden Kaiser führte uns dann vom Hans-Berger Haus zum Stripsenjochhaus und nach einem kurzen Abstecher zum Stripsenkopf wieder zurück zum Ausgangspunkt unserer Tour. Insgesamt haben wir an den 4 Tagen 3.407 Höhenmeter im Aufsteig und 3.462 Höhenmeter im Abstieg bewältigt und eine Distanz von rd. 35 Kilometern zurückgelegt. Insgesamt eine tolle und anspruchsvolle Tour, die bei allen Teilnehmern sicherlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Wilder Kaiser - wir sehen uns sicher balb wieder.

Hinweis für alle die den Wilden Kaiser besuchen wollen und auf der Gruttenhütte oder dem Stripsenjochaus übernachten  - dort gibt es derzeit Bettwanzen. Beim Aufenthalt dort bekommt man zwar einen Plastiksack oder eine Kunststoffkiste für die Ausrüstung. Nach der Rückkunft sollte jedoch die gesamte Ausrüstung (Rucksack, Schuhe, Gewand, Handy,...) eingefroren (mind. 10 Stunden) oder sofern möglich bei 60 Grad gewaschen werden - sicher ist sicher.